Unser Schulprofil

 

Die B.-Traven-Oberschule (BTO) im Falkenhagener Feld hat zu Beginn des Schuljahres 2008/2009 als erste Gemeinschaftsschule Spandaus mit dem 7. Jahrgang ihren Betrieb aufgenommen.

Die wichtigsten Merkmale der Gemeinschaftsschule sind:

1. Gemeinsamer Unterricht aller Schüler und Schülerinnen in stabilen Klassenverbänden
2. Kleine Klassen mit 24 Schülern und Schülerinnen in Klasse 7 und einer Klassenfrequenz von ca. 25 bis max. 29 Schülern und Schülerinnen ab Klasse 8.
3. Alle Schüler sollen einen Schulabschluss erreichen.
4.
Die Gemeinschaftsschule garantiert allen Schülern über Kooperationsverträge einen Schulplatz in der Fachoberschule eines Oberstufenzentrums, aber auch in allen anderen Bildungsgängen oder in der Oberstufe einer Spandauer Gesamtschule.
5. Ab dem Schuljahr 2017/2018 startet unser eigener Primarbereich (Grundschulteil), so dass Bildung ohne Brüche und Übergänge stattfinden kann und so eine Kontinuität der Bildungsqualität und der Beziehungen gewahrt bleibt.
6. Für Jugendliche gibt es schuleigene Angebote im Rahmen des dualen Lernen. Seit dem Schuljahr 2014/2015 gibt es an unserer Schule das „Produktive Lernen“, so dass praxisorientierte Jugendliche nach Klasse 8 bei Eignung und Wunsch in diese Klasse wechseln können. Diese Angebote sollen den Jugendlichen einen Abschluss der Schule und einen Einstieg in die Arbeitswelt ermöglichen.
7. Im Schuljahr 2014/2015 startete die BTO den teilgebundenen Ganztagsbetrieb in Klasse 7. Dienstags und donnerstags geht der Schultag jeweils bis 15:55 Uhr.In den Jahrgängen 8, 9 und 10 läuft der offene Ganztagsbetrieb zunächst weiter. Ab dem Schuljahr 2016/2017 werden der 7. und 8. Jahrgang im teilgebundenen Ganztag organisiert sein.

Der Pflichtunterricht in Klasse 8-10 wird von der 1. bis zur 7. Stunde erteilt. Am Nachmittag gibt es ein freiwilliges Unterrichtsangebot mit ca. 35 Kursen und Arbeitsgemeinschaften.
Dazu gehören Angebote wie: Klettern, Bogensport, Fußball, Basketball, Slackline, Beachvolleyball, Tanzkurse, Musik…

In Klasse 7 endet der Unterricht (ab dem Schuljahr 2015/2016) dienstags und donnerstags um 15:55 Uhr.

Alle Schulabschlüsse können erworben werden, ebenso die Berechtigung für den Besuch einer gymnasialen Oberstufe nach der 10. Klasse

Pädagogische Leitlinien der BTO sind Erziehung zur Gewaltfreiheit, Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, Teamarbeit und Lehrerkooperation sowie Entwicklung einer positiven Schulkultur.

Schulmediatoren-Programm: In Gesprächsführung und Konfliktmanagement ausgebildete Schüler vermitteln bei Streitigkeiten unter Schülern selbständig und eigenverantwortlich.
Die Schüler lernen, Konflikte friedlich auszutragen.

Unsere Schule ist Masterplan-Modellschule mit dem Profil „Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien“. Ziel des Vorhabens ist es, in allen Klassen und Lerngruppen einen mediengestützten Unterricht anbieten zu können. Neben einer speziellen technischen und personellen Ausstattung wurden für das gesamte Kollegium umfangreiche Fortbildungen durchgeführt.

Seit dem Schuljahr 2003/04 wird ein Wahlpflichtkurs Multimedia im siebten Jahrgang angeboten.

Das fachliche Profil der BTO bildet die Vielfalt:

1. moderne Informations- und Kommunikationstechnologien

2. der sportlich-musische Bereich (Sport/Theater/Musik)

3. der naturwissenschaftlich-technische Bereich

4. der Bereich WAT

An der Weiterentwicklung unseres Schulprogramms wird systematisch gearbeitet.
Die Kernbereiche sind: Schulziele, pädagogische Angebote und interne und externe Beurteilung und Überprüfung aller Bestandteile des Schulprogramms.

Ein Beratungsteam von vier Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen sowie zwei Auszubildende (duales Studium) steht während des ganzen Schultags den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften für Beratung und Hilfe zur Verfügung. Zusätzlich beraten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Seniorpartners.

Pädagogische Highlights sind das einzige Radioteleskop an Berlins Schulen, das – nach wissenschaftlichen Standards – zur Erforschung und Beobachtung der Sonnenaktivitäten dient sowie die mit 250 m² größte Kletterwand in einer Berliner Schulsporthalle.

Weitere Angebote sind:

Tablet-Klasse im 7. Jahrgang, finanziert durch BONUS-Mittel und Mittel des Quartiersmanagements
Kooperationsverträge mit Sportvereinen und Universitäten
Tägliche Hausaufgabenbetreuung nach dem Unterricht
Zusammenarbeit mit der „Jugendtheaterwerkstatt“
ein gut aufgestelltes sozialpädagogisches Team, u.a. das Projekt „Neustart“ für schuldistanzierte Jugendliche

 

 



Comments are closed.