Bericht 18. Spandauer Schul-Triathlon der BTO

Zum 18. Mal:  Spandauer Schul-Triathlon der BTO
                             Kanufahren – Radfahren – Laufen
Dunkle  Wolken  und  Regengüsse  über  Spandau  am  Vorabend  des  18.  Spandauer Triathlons.  Dunkle  Ahnungen  auch  beim  Fachbereichsleiter  Sport  der  BTO,  Frank Lehmann. Sollte man etwa den Triathlon zum ersten Male verschieben müssen?
Der nächste Morgen belehrte ihn eines Besseren: die ersten Triathleten einiger Spandauer Schulen trafen schon frühzeitig mit ihren Rädern am Wassersportheim Gatow ein. Zwar gab  es  auf  ihrem  Weg  aus  der  Innenstadt  Spandaus  noch  einige  Regenpfützen,  doch diese schreckten die jungen Sportler nicht ab.
Schon  früher  eingetroffen  war  die  Verpflegungsmannschaft  der  Schule  an  der Jungfernheide,  die  nicht  nur  lecker  belegte  Brötchen  geschmiert,  sondern  auch  schon Boote, Paddel und Schwimmwesten bereitgestellt hatte.
Aber  zuerst  mussten  alle  Schüler  ihre  Räder  zur  Inspektion  bringen  und  eine  genaue Funktionskontrolle über sich ergehen lassen. Dann wurden diese zur Kleinen Badewiese gebracht, dem ersten Wechsel.
Wieder  ans  Wassersportheim  zurückgekehrt,  machte  man  sich  mit  den  Booten   vertraut, suchte sich zwei Mitpaddler aus und zog sich Schwimmwesten an. Die  Wasserwacht des Roten  Kreuzes  sowie  der  Erste-Hilfe-Wagen  des   ArbeiterSamariterBundes  signalisierte den Schülern, dass der Veranstalter natürlich auch  an ihre Sicherheit gedacht hatte.
Es  war  ein  tolles  Bild,  als  ca.  15  Kanus  mit  je  3  Schülern  der  7.-10.  Klassen  vor  dem Wassersportheim Gatow bei angenehmen Temperaturen und sich auflockernden Wolken starteten. Sportmanager Michael Pape vom Kooperationspartner TSV Spandau 1860 hatte sichtlich  Spaß  den  Startschuss  abzugeben.  Dabei  war  es  für  einige  ungeübte  Wassersportler  nicht  einfach,  sich  an  der  gedachten  Startlinie  einzufinden  und loszupaddeln.  Hektisch  paddelnde  Schüler  in  roten  Schwimmwesten  bestimmten entsprechend die Szenerie, genauestens beobachtet vom Begleitboot der Wasserwacht. Anders als in den vergangenen Jahren, in denen oft böiger Wind herrschte, nahmen fast alle Boote klaren Kurs auf die Kleine Badewiese. Die einen vorweg, andere hinten dran. Wer die Schul-Kanu-AGs im Wassersportheim Gatow besucht hatte, war klar im Vorteil.

„Das war richtig witzig, ich bin noch nie mit dem Kanu um die Wette gepaddelt“, so Lisa Gritschke aus der B.Traven-Oberschule.

Dann schnell an Land und auf die Räder. 4 km waren zu absolvieren. Ab jetzt war jeder auf  sich  allein  gestellt,  die  eigenen  Räder  rollten  entlang  der  Gatower  Straße,  am Pfirsichweg  und  an  der  Villa  Lemm  vorbei.  Und  wer  aufgepasst  hatte,  als  die  Streckenführung erklärt worden war, war auch hier im Vorteil. Entlang der Apfelwiese und dem Herbert-Kleusberg-Weg ging es bis zur ersten Nummernkontrolle und mächtig in die Beine, denn diese Runde musste 2mal gefahren werden.

Die  Wechselzone  an  der  Havel  war  kurze  Zeit  später  beim  2.  Wechsel  mit  Drahteseln übersät.  Schnell  die  Radhelme  ab,  und  nach  etwas  Flüssignahrung  wartete  der abschließende  1000m-Lauf  auf  die  Teilnehmer.  Nachdem  auch  diese   Nummernkontrolle überstanden war, erreichten bald die ersten Schüler das ersehnte Ziel  und stärkten sich erst mal mit Obst und Mineralwasser.

Zurück am Wassersportheim konnten alle belegte Brötchen zu sich nehmen und warteten gespannt  auf  die  Siegerehrung.  Und  dann  ging´s  los.  Bald  hielt  jeder  die  verdiente Urkunde in der Hand und durfte auch noch als Preis ein Spandauer Trendsport -T-Shirt in Empfang nehmen. „Das war mal was ganz Anderes, Triathlon mit Kanu fahren. Super!“ so ein Neunklässler der Hans-Carissa-Oberschule der als Erster das Siegerpodest besteigen konnte.
Insgesamt  waren  sich  alle  einig:  Der  Spandauer  Schul-Triathlon,  veranstaltet  vom Fachbereich  Sport  der  B.-Traven-Gemeinschaftsschule,  sollte  auch  im  nächsten  Jahr wieder organisiert werden. „Eine tolle Bereicherung für das Schulsportangebot Spandaus“, nickten sich Fiete Lemke, Koordinator für Sport in Spandau, und Frank Lehmann zu.

Noch  lange  nach  der  Siegerehrung  sonnten  sich  einige  Schülerinnen  in  ihrem  Erfolg. Obwohl  einige  dunkle  Wollen  aufgezogen  waren,  saßen  sie  glücklich  und  zufrieden   mit ihren  neuen  Shirts  auf  dem  Bootssteg.  Sicherlich  dachten  sie  schon  an  ihre   TriathlonTeilnahme im nächsten Jahr…

Ergebnisse:   18. Spandauer Schul-Triathlon der BTO
1.-3. Sieger Mädchen 7./8. Jahrgang
1. Lisa Gritschke   BTO (B.-Traven-Oberschule)
2. Vivien Beyer BTO
3. Angelina Opitz SadJ (Schule an der Jungfernheide)

1.-3. Sieger Jungen 7./8. Jahrgang
1. Jan Krzeminski HCG (Hans-Carossa-Gymnasium)
2. Damian Bessau HCG
3. Mohamad Hashemi BTO

1.-3. Sieger Mädchen 9./10. Jahrgang
1. Annika Grosser HCG
2. Laura Mascialino HCG
3. Monia Behringer HCG

1.-3. Sieger Jungen 9./10. Jahrgang
1. Joe Hartmann HCG
2. Niklas Hewald HCG
3. Emil Paraskevopulos HCG

Schreibe einen Kommentar