Startseite

 

Liebe Besucher der BTO-Seite,

ein herzliches Willkommen auf unseren Seiten!

_________________________________________________________________

Projektwoche vom 06. – 10. Juli

Im oben genannten Zeitraum finden Klassenfahrten, das sogenannte Berlin-Programm und Renovierungsaktionen in den Klassenräumen statt. Egal was gemacht wird:

Wenn ihr Lust habt einen kleinen Bericht zu schreiben, der auf der Webseite erscheinen soll, lasst es uns wissen. Gerne mit 1-2 Fotos…

Schickt eure Beiträge bis Mittwochabend, 15. Juli an:  berndsieben@snafu.de

 

Mit der 8.4 im Jugendferienpark Ahlbeck

Im vergangenen Schuljahr beschlossen wir, die nächste Klassenfahrt an die Ostsee zu machen. Wir alle freuten uns ganz doll darauf, dass wir ans Meer fahren würden.

Leider teilte uns Frau Link mit, dass Herr Ozdoba nicht mitfahren könnte, dafür aber Frau Brunwinkel und Herr Sieben, mit dem sie früher eine Klasse geleitet hatte.

Am Montag, 6.Juli ging’s los. Treffpunkt 7:40 Uhr Bahnhofsvorhalle Spandau. Im ersten Zug hatten wir alle genug Platz, konnten kuscheln und schlafen oder auch die wunderschöne Landschaft betrachten, die an uns vorbeihuschte. Im zweiten Zug mussten wir plötzlich feststellen, dass der größere Teil unserer Klasse wegen Überfüllung gar nicht hatte einsteigen konnten. Wir sahen nur noch Frau Link auf dem Bahnsteig winken und waren froh, dass Herr Sieben mit uns im Zug war.

So waren wir also zuerst im Jugendferienpark der Sportjugend in Ahlbeck angekommen, packten unsere Koffer aus und liefen die 70 m bis an den Strand. Es war tierisch heiß und erfrischend schön, als wir sahen und spürten, wie das Meer mit den Wellen auf uns zukam. Bald kamen auch die anderen, die sich ebenfalls sonnten oder ins Meer schwimmen gingen. Nach dem Abendbrot ließen wir erschöpft den Abend ausklingen. Die erste Nacht war ziemlich dunkel, doch kaum jemand konnte einschlafen, weshalb auch die Lehrer leider öfter mal in die Zimmer gehen und um Ruhe bitten mussten.

Unsere Lehrer hatten sich Sportturniere für uns ausgedacht, doch zuerst mussten wir die Ahlbeck-Rallye hinter uns bringen, um den Ort kennen zu lernen. Bei 35 Grad ging es im heißen Sand mit Beachsoccer weiter, und am Nachmittag spazierten wir am Strand zum Tretboot-mit-Rutsche, was ziemlich viel Spaß machte. Andere jonglierten mit Herrn Sieben oder zeigten ihre Künste auf dem Trampolin. In den nächsten Tagen gab es Kicker und Tischtennis und als Höhepunkt den Bau von Sand-Skulpturen. Von mittelalterlichen Burgen, Vulkaninseln, über den Spongebob’s Empire und der Welligen Nacht bis hin zum Pool und Poseidons Thron war alles dabei. Leider wurden wir von einem kräftigen Gewitterregen überrascht und unsere Skulpturen waren schnell von den Ostsseewellen weggeschwemmt. Leider nicht die lästigen Mücken, die auf unseren sowieso schon geröteten Körpern auch noch ihre quälenden Stiche hinterließen.

Wir waren leider nur 5 Mädchen und deshalb haben wir mit Schminke, Kajalstift, Wimperntusche, Lidschatten und Lippenstift aus einigen Jungen Mädchen gemacht. Die sahen z.T. überraschend sexy aus!

An den meisten Abenden schliefen wir ziemlich schnell ein, weil unsere Lehrer im Flur Songs zu Gitarrenklängen zum Besten gaben. Am Abschlussabend kamen wir alle noch einmal zusammen, um über die Erlebnisse der vergangenen Woche zu sprechen.

Unser Fazit: Die Stimmung in der Gruppe fanden alle durchweg sehr gut. Die Atmosphäre von Natur und Wasser fanden alle stimmig – besonders die Mischung aus Chillen, sich von der Schule erholen können und sportlichen Aktivitäten.

Frau Link war sichtlich stolz auf uns, und auch Frau Brunwinkel und Herr Sieben fanden die Fahrt sehr angenehm. Deshalb überraschten uns die Lehrer abschließend mit 3 Riesen-Familien-Pizzas, die Frau Brunwinkel extra auf einem geliehenen Fahrrad aus der Stadt geholt hatte.

Wichtig wäre noch zu sagen, dass wir es geschafft haben, während unserer gesamten Zeit ohne unsere geliebten Handys und andere elektronische Medien auszukommen.

Das hätten wir nicht gedacht! Darauf können wir sehr stolz sein!!

Eileen Malone Schneider, Kl. 8.4

 

Schulhof-Konzert von THE EMMA PROJECT

Die Band „THE EMMA PROJECT“ tritt zur Zeit in Schulhöfen in ganz Berlin auf. Sie besteht aus einem Leadsänger, der auch Gitarre spielt und zwei weiteren jungen Männern mit einer weiteren Gitarre und Percussion.

Die Songs gehen ins Ohr und regen zum Nachdenken an. Aber vor allem die Stimmung der einzelnen Songs werden durch Gesang und Instrumente gut „rübergebracht“.

Der Auftritt war meiner Meinung nach ein voller Erfolg. Die Schüler waren sichtlich begeistert von dem Spektakel.

Ich kann nur sagen, dass auch ich begeistert war. Und auch den Schülern der Siegerland-Grundschule schien es sehr gefallen zu haben. Ein durchaus klasse gelungenes Konzert!

Sarah Christin Seidel



Comments are closed.