Startseite

 

Neue Email-Adresse der Schule:

sekretariat@btg.schule.berlin.de

——————————————————————————————-

Tag der offenen Tür am 6. Januar 2018

Am Sonnabend, 6. Januar 2018 haben wir unsere Türen für Sie geöffnet.

Informieren Sie sich über unsere Schule sowie die einzelnen Fachbereiche und lassen Sie sich von unseren Schüler_innen durch das Gebäude führen.

Vorrangig ist dieser Tag für die Eltern bzw. Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse gedacht, gerne können sich jedoch auch Kita-Eltern über unsere Grundstufe informieren.

————————————————————————————

Am 19.10.2017 feierten wir: 30 Jahre trägt unsere Schule den Namen B.-Traven!

Programm: Traven Festakt 

__________________________

20170909_092507-1512x201620170909_092620-1512x2016

SCHULANMELDUNG (1. Klasse) 2018/ 2019

Infos zur Anmeldung

Ab dem 4. Oktober 2017 können Sie an Ihrer Stamm-Grundschule  einen Antrag

(hier herunterladbar) auf Beschulung Ihres Kindes an der B.-Traven-Gemeinschaftsschule stellen!

Von montags bis mittwochs sind individuelle Infotermine nach vorheriger Absprache möglich!

 

————————————————————————–

Aktivitäten:

Stadtteilfest im Falkenhagener Feld

Am 16. September war unsere Schule auf dem Stadtteilfest im Falkenhagener Feld mit einem Stand vertreten. Dort konnten sich Schüler_innen und Eltern über die Angebote der Gemeinschaftsschule informieren.

20170916_143655-1512x2016

Herzlichen Dank allen Unterstützer_innen und Helfer_innen!

 

Stellenangebot

Wir suchen auch für das Schuljahr 2018/2019 MACHER für unsere (Montessori) Grundstufe

Die B.-Traven-Gemeinschaftsschule in Berlin/ Spandau (Region 3) hat seit dem Schuljahr 2017/ 2018 eine eigene Grundstufe. Dafür suchen wir Dich. Du bist kreativ und belastbar? Du möchtest anpacken und eigene Ideen einbringen? Dann bist Du genau richtig.

Wir bieten ein junges, dynamisches und herzliches Kollegium in einer kleinen, gut ausgestatteten Schule im grünen Spandau, wo jeder jeden kennt.

Wir suchen eine/n (erfahrene/n) Grundschullehrer/in für den Aufbau unserer Grundstufe.  Gearbeitet wird jahrgangsübergreifend (Klasse 1-3/4-6) in Klassenteams bestehend aus Lehrer/in und Erzieher/in in unseren neu gestalteten Räumen. Eine Montessori-Ausbildung ist wünschenswert.

Du fühlst Dich/ Sie fühlen sich angesprochen und den Herausforderungen gewachsen?

 

Der Grundschulteil startete im Schuljahr 2017/2018 auf dem Campus der B.-Traven-Gemeinschaftsschule. Die Grundstufe  arbeitet montessori-orientiert. Die so arbeitenden Schulen unterscheiden sich von Regelschulen durch ihren Weg, die Ziele der Richtlinien und Lehrpläne des jeweiligen Bundeslandes zu erreichen: in differenzierenden Unterrichtsformen werden den Kindern Mitbestimmung bei der Arbeitswahl, Partnerwahl, Zeit- und Bewegungsfreiheit zugestanden.

Die Bildung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes ist vorrangiges Erziehungsziel. Deswegen werden Erziehung zur Selbstständigkeit und Erziehung zum verantwortlichen Handeln besonders ernst genommen.

Die Unterrichtsformen an Montessorischulen können vielfältig sein: Freiarbeit, Gruppenarbeit, Projektarbeit oder gebundener Unterricht.

Diese Unterrichtsformen sind auch im bereits existierenden Sekundarschulteil ein wesentliches Merkmal des Unterrichts, so dass diese Prägung gut mit dem Gesamtkonzept der Gemeinschaftsschule im Einklang stehen wird.

—————————

Welche grundlegende Ziele hat die Gemeinschaftsschule in Berlin?

  • Die Gemeinschaftsschule soll zu mehr Chancengleichheit und -gerechtigkeit, unabhängig von den Voraussetzungen der Kinder und Jugendlichen, führen.
  • Die Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Schüler sollen durch individuelle Förderung besser entwickelt und gefördert werden: Durch selbstständiges Lernen und die Unterstützung individueller Lernwege soll eine maximale Leistungsentwicklung ermöglicht werden.
  • Die Gemeinschaftsschule verzichtet auf die äußere Fachleistungsdifferenzierung als Organisationsprinzip.
  • Durch enge Zusammenarbeit der Lehrkräfte, schulischen Mitarbeiter, Schülerinnen und Schüler, Eltern und außerschulischen Partner entwickelt sich die Gemeinschaftsschule zum demokratischen Lern- und Lebensraum.
  • In der Gemeinschaftsschule ist die gegenseitige Anerkennung und Respektierung der Vielfalt der Lebenswelten, ein wichtiges Leitziel.

Unsere Haltung:

Die Vermittlung von Bildung und Wissen sehen wir als Voraussetzung zur Stärkung unserer Demokratie! Eine starke Demokratie ist der beste Schutz vor Extremismus.

Demokratische Strukturen manifestieren sich nicht nur in staatlichen Organen, in Grundrechten oder Gesetzestexten. Demokratie besteht aus Menschen, aus Demokrat_innen, die demokratische Werte verinnerlicht haben, von ihnen überzeugt sind und sie leben. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, sondern wurde über Jahrhunderte errungen.

So stellt Bildungsforscher Prof. Dr. Wolfgang Edelstein fest: „Zu Demokrat_innen werden wir nicht geboren, zu Demokrat_innen werden wir durch Erziehung und Bildung, durch nachhaltige Prozesse in Kindheit und Jugend, die unsere Kompetenzen prägen und unseren Erfahrungen ihre Bedeutung verleihen.“ Die Basis für demokratische Überzeugungen und die Fähigkeit, für diese einstehen zu können – auch gegen Widerstände – muss immer wieder neu gelegt werden, mit jeder neuen Generation. Und wo könnte das besser gelingen als in der Schule?
*Demokratie braucht Demokrat_innen
a ⇒Wolfgang Edelstein: Demokratie als Praxis und Demokratie als Wert, S. 17

 

 

Bitte beachten: Ehemalige Artikel sind im SCHULBLOG zu finden!



———————–

 

th

Impressionen der diesjährigen Projektwoche

 – FOTOS, TEXTE ODER STICHWORTE VON ALLEN KOLLEGEN ERWÜNSCHT – 

Alle neune gerade sein lassen…

dieses Sprichwort passt ja nun gar nicht zur Klasse 8.1...

Stattdessen bemühen sich viel mehr als neun Schülerinnen und Schüler, mehr als neun Bowlingkegel umfallen zu lassen, mindestens 10.

So – genug der Gedankenspiele:

2 Fotos vom Bowlingausflug, die Herr Wagner der Redaktion zuschickte.

IMG_3875

IMG_3876

Besuch des Theaterstücks „Weltenbrand“

im Militärhistorischen Museum Flugplatz Gatow

Beachtliche Aufführung – Lob für aufmerksame Schüler !

IMG_3858

IMG_3868

Am Donnerstag, 14. Juli besuchte der 9. Jahrgang um 10 Uhr das Theaterstück „Weltenbrand“ im Militärhistorischen Museum Flugplatz Gatow – eine szenische Collage mit Text-, Musik-, Klang- und Bildelementen, die sich in kritischem Erinnern mit dem Ersten Weltkrieg auseinandersetzt.

Das Projekt Weltenbrand ist ein Experiment, sich mit theatralen Mitteln einer Generation zu nähern, „die vom Krieg zerstört wurde, auch wenn sie den Granaten entkam.“ (Erich Maria Remarque)

In einem Nachgespräch lobten die 3 Schauspieler besonders die hohe Aufmerksamkeit und Konzentration der anwesenden Schülerinnen und Schüler. Und darüber haben sich sicherlich die anwesenden Klassenlehrer auch außerordentlich gefreut…  🙂

Heute mal ohne Worte

Die Fotos sprechen für sich, ähmmm… für dich:

IMG_3848

IMG_3847

9.4 sucht Spuren jüdischen Lebens in Spandau

Schülerinnen und Schüler der 9.4 waren auf Spurensuche mit Frau Link und Teamern des Jüdischen Museums Berlin. In 5 Gruppen schwärmten sie aus, um herauszufinden, wo jüdische Spandauer Bürger gelebt haben, bevor sie dem nationalsozialistischem Terror zum Opfer fielen, verhaftet und ermordet wurden. Anschließend wurden die gefundenen Orte fotografiert und auf einer Karte in zur Verfügung gestellten I-Pads markiert und damit für Internetbenutzer weltweit erfahrbar gemacht.
IMG_3827
GeDenk-mal ! Am Lindenufer !
GeDenk-mal ! Am Lindenufer !

Belesen sein kommt von Lesen !
Belesen sein kommt von Lesen !
Auswertung in der Stadtbücherei
Auswertung in der Stadtbücherei

Geheime Vorbereitung auf den Spandauer Schul-Triathlon??

Wie aus gut unterrichteten Kreisen verlautete, haben sich heimlich Schülerinnen und Schüler der Klassen 9.2 und 9.3 im Wassersportheim aufgehalten, um für den herbstlichen Schul-Triathlon zu trainieren. Besonders die Technik beim Kanufahren sollte trainiert werden. Natürlich waren Kameras einer unserer Reporterinnen vor Ort und Stelle und konnten folgende Fotos schießen…

IMG_0530

IMG_3836

9.1 und 9.4 bei 27 Grad im Wassersportheim Gatow bei Kanufahren und Wasserspielen

Fishing for Leons abgetauchter Brille nach sehr kurzem Kanuausflug
Fishing for Leons abgetauchter Brille nach sehr kurzem Kanuausflug

 —

DS-Kurs 9 kann auch Tanz-Theater

Im Rahmen der Kooperation mit der JTW waren der DS-Kurs 9 mit anderen interessierten Jugendlichen des 9. Jahrgangs zu einem TanzTheater-Kurs in der JTW.

Prickelnde Stimmung vor der Präsentation.

Schöne Ergebnisse…

IMG_0370 IMG_0376

——————–

24.06.2016 Heißes Fest für coole Logos

Wirtschaftshof Spandau sponsert Preise für die Gewinner des Logo-Wettbewerbs der BTG

Verleihung Jonas Hoy

Spandau – 21. Juni 2016. Heiß her ging es beim Schulfest „EM-Fieber“ an der B.-Traven-Gemeinschaftsschule letzten Mittwoch…

Hier geht es zum Blogeintrag

 21. SPANDAUER ONE BASKET INDOORS

Nachbericht

 Am 10. Juni hatten sich insgesamt 15 Basketball-Streetball-Teams zu den offenen Spandauer Schüler- und Jugendlichen-Meisterschaften „3 gegen 3“ in der Sporthalle der B.-Traven-Gemeinschaftsschule eingefunden. Mit Unterstützung des Bezirksamts Spandau veranstaltete der Fachbereich Sport der BTG zum 21. Mal mit der Basketballabteilung ihres Kooperationspartners TSV Spandau 1860 dieses bei den Spandauer Schülern und Jugendlichen äußerst beliebte Turnier. Beliebt sicherlich auch, weil alle Schüler zur Erinnerung ein T-Shirt mit dem Motiv der Veranstaltung erhalten.

So waren natürlich auch wieder „4 Typen, die auf Ziegen starren“ dabei. Ebenso „TheWayFromDowntown“, „Das Base Team“, „Fanatic“, „Die Razors“, „Fluffy Hawks“, „Die Cochones Knackers“ und die „Wunderwampe“, um nur einige zu nennen. 15 Teams spielten um den Sieg in ihrer Gruppe, dabei mussten aber alle auch gegen Teams anderer Gruppen oder des anderen Geschlechts spielen.

Obst und Brötchen durch die Verpflegungscrew halfen dabei, die Kondition zu halten und nach 4 Stunden verbissenen, aber fairen und oft freundschaftlich geführten Spielens standen die Sieger fest, konnten ihre Urkunden und Zusatzpreise in Empfang nehmen und präsentierten sich stolz in ihren T-Shirts den Fotografen.

Frank Lehmann von der BTG: „Wir haben auch an diesem Abend nicht nur wieder Spandauer Jugendliche ‚von der Straße’ geholt, sondern dafür gesorgt, dass vielleicht einigen Jugendlichen eine Integration in den Vereinssport erleichtert wird.

Siegerinnen und Sieger:

Gruppe 0 und 1: Die Freizeiters

Gruppe 2: Die Cochones Knackers

Gruppe 3: Base-Team und Fanatic

Hart aber fair... ...und dynamisch !
Hart aber fair…
…und dynamisch !

IMG_0349

—————————

———————————————————————————————



Comments are closed.